Ein senior employment contract ist komplexer als ein regulärer Arbeitsvertrag. Dies liegt daran, dass ein leitender Angestellter eher vertraulichen Informationen ausgesetzt ist und mehr Verantwortung trägt. Dieses Dokument enthält zusätzliche Klauseln, die zum Schutz dieser Interessen beitragen. Dazu gehören Klauseln zu: Das Verständnis der Wettbewerbsverbotsklausel ist sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer wichtig. Als Mitarbeiter möchten Sie sicherstellen, dass diese Klausel so eng wie möglich ist, da Sie Ihre zukünftigen Beschäftigungsmöglichkeiten nicht unnötig einschränken möchten, wenn Sie das Unternehmen verlassen möchten. Sie möchten nicht, dass diese Klausel Sie daran hindert, in “Vermögensverwaltung” oder “Software” oder etwas zu weit reichend zu arbeiten, wo es Sie wirklich in Ihrer Fähigkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, einschränken wird. Kurz gesagt, Sie sollten unabhängige Rechtsberatung zu Ihren besonderen Umständen einholen, um die Einhaltung der gesetzlichen Mindestanforderungen zu gewährleisten. Die Umsetzung eines Arbeitsvertragsmusters (oder “Common Law Contract”) mit Cleardocs sollte nur in Verbindung mit einer Bewertung etwaiger industrieller Instrumente betrachtet werden, die für einen Arbeitnehmer gelten können. Aber was passiert, wenn es keine ausdrücklichen vertraglichen Pflichten gibt? Schreibt das Gesetz den Arbeitnehmern unter diesen Umständen implizite Pflichten auf? Es gibt eine Möglichkeit, wie die Direktoren eindeutig zusätzliche Pflichten gegenüber den Arbeitnehmern haben – d.

h. ihre spezifischen gesetzlichen Pflichten (z. B. im Gesellschaftsgesetz vorgesehen). Mit Ausnahme dieser spezifischen Pflichten ist es jedoch interessant zu sehen, wie oft das Gesetz den Pflichten der Direktoren mit parallelen impliziten Pflichten für die Arbeitnehmer gleicht. Firmenchefs gegen leitende AngestellteWenn man an Unternehmensleiter denkt, denkt man an Personen, die große Macht über die Angelegenheiten des Unternehmens haben, mit der Kontrolle seiner Vermögenswerte und dem Betrieb seines Geschäfts beauftragt sind. Angesichts des Vertrauens, das ihnen entgegengebracht wird, ist es nicht verwunderlich, dass wir an sie denken, da dem Unternehmen über die Vonlagepflichten hinaus besondere treuhänderische Pflichten an das Unternehmen zustehen. Ein Arbeitsvertrag kann keine weniger großzügigen Bedingungen bieten als die NES und jede anwendbare moderne Vergabe- oder Unternehmensvereinbarung. Ein Arbeitgeber kann die Mindestansprüche eines Arbeitnehmers im Rahmen des NES oder einer entsprechenden Prämie oder Vereinbarung nicht “ausziehen” oder unterbieten, selbst wenn der Arbeitnehmer dem zustimmt. Jeder Vertrag enthält stillschweigende Bedingungen, unabhängig davon, ob sie abgeschrieben sind oder nicht.

Darüber hinaus kann kein Vertrag bestimmte gesetzliche Rechte außer Kraft setzen. Die Arbeitgeber sind verpflichtet, die Arbeitnehmer über ihre Rechte zu informieren. Die Anwälte von Maddocks sind in der Lage, einen maßgeschneiderten Arbeitsvertrag für ältere Mitarbeiter für die Zahlung einer zusätzlichen Gebühr zur Verfügung zu stellen. Um dies zu arrangieren, rufen Sie bitte Cleardocs unter 1300 307 343 an. Wenn wir uns jedoch die Verantwortlichkeiten von Direktoren und leitenden Angestellten genauer ansehen, ist die Ähnlichkeit zwischen dem Schaden, den sie beide verursachen können, frappierend. Viele Mitarbeiter werden durch moderne Auszeichnungen abgedeckt, die in der Regel Mindestanforderungen wie Arbeitszeit, Dienstplan und Stundenspanne festlegen. Bei Teilbeschäftigten können die anteiligen Urlaubsansprüche je nach dem für den Arbeitnehmer maßgeblichen Zuschlag abweichen. Wenn Sie Hilfe bezüglich der Interaktion von industriellen Instrumenten mit dem Vertrag benötigen, wenden Sie sich bitte an unabhängige Rechtsberatung oder wenden Sie sich an Cleardocs unter 1300 307 343. Es ist wichtig, von vornherein festzustellen, ob ein Arbeitsverhältnis zwischen den Parteien besteht, da das Verhältnis zu einer Reihe von Rechten und Pflichten für einen Arbeitgeber führt.